Mediendidaktik · 11. Mai 2020
AM 2. APRIL HATTE ICH VERSUCHT, MIT EINEM WIRKLICH KURZEN IMPULS DIE DISKUSSION ÜBER PLANUNGEN FÜR UNTERRICHT IM DISTANZLERNEN ZU VERSCHRIFTLICHEN. "GESTALTE (!) EINEN UNTERRICHTSENTWURF ZU EINEM ÜBERSCHAUBAREN, ABGESCHLOSSENEN UNTERRICHTSPROJEKT DES DISTANZLERNEN (NICHT ZU EINER 'STUNDE')".

Bildungsmedien · 25. April 2020
Allen Reformbemühungen nach dem PISA-Schock zum Trotz, die u.a. in der Einführung der Kompetenz- und Outputorientierung bestanden, konnten die Schulbuchverlage ihre Machtposition bewahren und das, obwohl sie sich mit eBooks als PDF, versehen mit ärgerlichen Digital-Rights-Managementsystemen, nur äußert zögerlich der Gegenwart zuwendeten. Das Aufkommen des Internet hatte auch hier zu einer Erschütterung der Macht geführt, die noch in allen Teilen der Galaxis wahrgenommen wurde.

Cybersociety · 19. April 2020
Die Krise ist auch die Zeit, in der Ideen, radikale Ideen, die meist schon vor der Krise erdacht wurden, punktuell sichtbar werden. Besonders gut wirken in diesen Zeiten Berichte aus jenen Schulen, die "etwas (digitales) auf die Beine gestellt bekommen". Manche schaffen es, im gemeinsamen Tun von Lehrerinnen, Eltern und Schüler*innen eine Digitalisierung mit Elementen einer (guten) Kultur der Digitalität zu realisieren.

Bildungsmedien · 10. April 2020
Das 3. Schlaglicht fokussiert vollständig auf das Umfeld / die Mitglieder der GEW. Hier wurde beginnend mit dem Heft E&W 2/20 und fortgesetzt in 3/20 und 4/20 eine Kampagne über die Leserbriefspalten geführt. Ich führe hier meinen Thread auf Twitter, die dortigen Reaktionen und mein - sehr persönliches! - Erklärvideo zum Thema an.

Bildungsmedien · 04. April 2020
Am Morgen des 3.4.2020, drei Wochen nach Beginn der Schulschließungen in Deutschland und unmittelbar vor Ferienbeginn in etlichen Bundesländern deutete sich doch tatsächlich ein Kultur- oder gar Paradigmenwechsel an. Unter "Bildung in der digitalen Welt" und "Lernen von zu Hause - Digitale Lernangebote" konnte man auf der Webseite der Kultusminister-Konferenz lesen, wie man die Herausforderungen bewältigt und welche Tools dazu herangezogen werden können.

Bildungsmedien · 22. März 2020
Was man nicht tun darf: Menschen ihre Sozialisation vorwerfen. Wer mit dem Roman 1984 sozialisiert wurde, der fand 2014 vermutlich einfach durch die biografische Komplexität auch den Roman The Circle im Buchhandel. Der Roman von Dave Eggers, der mindestens ein Unternehmen der "Big Five" (Google) recht frontal angreift, liefert gute heuristische Dienste, wenn es um die Verwertung von Daten als Konsequenz von Googles Kostenlos-Ökonomie geht.

Politik · 23. Februar 2020
Die Veröffentlichungen von Anonymus "Warnung aus dem Weißen Haus" und von Rucker und Leonnig "Trump gegen die Demokratie" beunruhigen die politischen Beobachter. Leonnig sagt in 3sat am 10.2.2020: "Wir erleben gerade, dass die Verfassung nicht von alleine funktioniert". Das aber war noch die große Erzählung, an die Schumpeter aufgrund der 175 Jahre US-Demokratie in den 1940-ern geglaubt hat. Was genau hat Schumpeter als Bedingung für den Erfolg einer Demokratie angenommen?

Medienkompetenz · 02. Februar 2020
Tutory.de bietet ganz einfache Möglichkeiten, um Arbeitsblätter zu erstellen, zu lizenzieren und auch auf deiner Webseite einzubeziehen. Lizenzierst du einzelne Bereiche deines Info- oder Arbeitsblattes nicht, sagt dir Tutory, dass du es nur innerhalb deines Klassenverbandes benutzen darfst.

Medienkompetenz · 29. Januar 2020
11 Punkte, die am Ende eines tollen und arbeitsreichen Jahres 2019 einmal konzentriert aufgeschrieben wurden. Sie entspringen vielen Stunden Diskussionen mit Kollegen der KQ- und KT-Gruppen, spannenden Impulsen verschiedener Tagungen und vielen interessanten Gesprächen mit dem sich entwickelnden persönlichen Lernnetzwerk. Die 11 Punkte sind meine Art (noch einmal) Danke zu sagen. Sie sind gnadenlos optimistisch.

Medienkompetenz · 28. Januar 2020
Der Orientierungsrahmen "richtet sich zunächst an alle an Lehrerausbildung sowie Fort- und Weiterbildung beteiligten Akteure im Schulsystem NRW". Gleichzeitig gibt der Rahmen jedoch auch eine Orientierung für die "eigene Professionalisierung" und spricht dabei alle Lehrkräfte an. Der OR behauptet, dass sich in einer "stetig (!) verändernden Welt, jede Lehrkraft aufgefordert (ist), das eigene professionelle Handeln (...) weiterzuentwickeln.

Mehr anzeigen