Medienkompetenz · 02. Februar 2020
Tutory.de bietet ganz einfache Möglichkeiten, um Arbeitsblätter zu erstellen, zu lizenzieren und auch auf deiner Webseite einzubeziehen. Lizenzierst du einzelne Bereiche deines Info- oder Arbeitsblattes nicht, sagt dir Tutory, dass du es nur innerhalb deines Klassenverbandes benutzen darfst.

Medienkompetenz · 29. Januar 2020
11 Punkte, die am Ende eines tollen und arbeitsreichen Jahres 2019 einmal konzentriert aufgeschrieben wurden. Sie entspringen vielen Stunden Diskussionen mit Kollegen der KQ- und KT-Gruppen, spannenden Impulsen verschiedener Tagungen und vielen interessanten Gesprächen mit dem sich entwickelnden persönlichen Lernnetzwerk. Die 11 Punkte sind meine Art (noch einmal) Danke zu sagen. Sie sind gnadenlos optimistisch.

Medienkompetenz · 28. Januar 2020
Der Orientierungsrahmen "richtet sich zunächst an alle an Lehrerausbildung sowie Fort- und Weiterbildung beteiligten Akteure im Schulsystem NRW". Gleichzeitig gibt der Rahmen jedoch auch eine Orientierung für die "eigene Professionalisierung" und spricht dabei alle Lehrkräfte an. Der OR behauptet, dass sich in einer "stetig (!) verändernden Welt, jede Lehrkraft aufgefordert (ist), das eigene professionelle Handeln (...) weiterzuentwickeln.

Politik · 27. Dezember 2019
Die Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland (und vielen anderen Demokratien) ist eine feine Sache. Seit ihrem Bestehen hat sie sich weiterentwickelt. Heute kommt sie in manchen Formen einer deliberativen Demokratie schon recht nahe. Häufig beraten Experten und Expertinnen die Demokratie in schwierigen Fragen. Ein nationaler Ethikrat ist eingerichtet. - Und dennoch hat sich der Eindruck verfestigt, dass die Demokratie keine ausreichenden Antworten auf die Klimakrise geben kann.

Politik · 08. Dezember 2019
Das Problem lautet: Wird der Rat der Experten von den Regierungen und den Parlamenten hinreichend gehört, soll heißen: Wird das politisch Richtige oder auch das in diesem historischen Moment Notwendige getan? Nein, werden Teile der Experten vor allem aber große Teile der Bürger sagen, und zwar von Links, über die Mitte bis nach Rechtsaußen. Gründe der Unzufriedenheit gibt es unendlich viele, diskutieren wir sie einmal entlang des "Klimapakets" der Regierung aus dem Herbst 2019.

Mediendidaktik · 05. Dezember 2019
Kurzbeitrag: Es ist ein Padlet entstanden, das zeigen will, wie ein digitaler Unterrichtsentwurf aussehen könnte. Das Padlet, das ich in der Kurzform #digitalerEntwurf nenne, besteht bisher aus Fragen, Thesen und Anregungen für den Unterrichtsentwurf. Ich bitte um Kommentare und Kritik! Drei Kommunikationskanäle fallen mir dazu ein: a) auf dem Padlet, b) hier unterhalb des Blogbeitrags und c) via Twitter.

Mediendidaktik · 24. November 2019
Anfang des Jahres 1994 veröffentliche der Spiegel einen Titel, auf dem ein Junge zu sehen ist, der einen Computer auf dem Rücken trägt, der den Schulranzen offenbar ersetzt hat, die Tastatur trägt der Junge unter dem Arm, eine Computermaus baumelt hinterher. Der Bildschirm leuchtet, die drei Buchstaben "ABC" füllen ihn aus. Der Text lautet: "Lernen mit Computer. Schöne neue Schule". Im Innenteil gibt es neben dem Hauptartikel ein Interview mit Seymour Papert über Schule, Lernen und Computer.

Medienkompetenz · 17. November 2019
Dieser Blogpost besteht aus dem eingebetteten Beitrag "Schule 4.0 - Lernen für die Zukunft", der im Rahmen ARD-Themenwoche Zukunft Bildung produziert und ausgestrahlt wurde. Ich hoffe, dass durch diesen Film klar wird, wie Schule jenseits des digitalen Grabens funktionieren kann. Beispiel: Im Schulsport wird ganz einfach ein Badminton-Spiel aufgezeichnet "und dann für alle in der Cloud verfügbar gemacht". Ziel ist immer die Verbesserung des Spiel, der Koordination der Spielerin / des Spielers.

Technik · 10. November 2019
Warum entschied sich der neophile Steve Jobs, der innovative Anführer eines Tech-Riesen, zunächst gegen die technisch und medizinisch möglichen Empfehlungen der Ärzte. Warum vertraute der vermeintlich rationale und technikaffine Mensch zunächst nicht der "Apparatemedizin"? Die Antwort dazu findet man nicht in der Biografie von Isaacson, sondern beim deutschen Philosophen Philipp Hübl und dessen neuen Buch "Die aufgeregte Gesellschaft".

Medienkompetenz · 24. September 2019
Kleiner Tipp vorab: Bei dem Text handelt sich um ein Gespräch, hier liegt also ein Dialog vor, in dem die zweite Person i.d.R. kurze Bestätigungen des Vorhergesagten abgibt, - sie ist durch die Gedankenstriche gekennzeichnet. Die Person heißt Glaukon. Um die Intention des Textes zu erschließen, muss man mehr als den ersten Absatz lesen! Beachtet bitte die Hinweise unter dem Text.

Mehr anzeigen